Montag, 01.09.2014

16:00 Uhr

Kulturcafe geöffnet

KULTIVIERT - Kulturcafe

17:00 Uhr

Kartenvorverkauf "Manitu's Schuh"

KULTIVIERT Ökologisches Bildungszentrum

19:00 Uhr

Mini-Impro-Show

KULTIVIERT Ökologisches Bildungszentrum

Dienstag, 02.09.2014

18:00 Uhr

Mittwoch, 03.09.2014

14:30 Uhr

Kaffee-Nachmittag

Seniorenwohnanlage Selawi

Alle Veranstaltungen
Sie läuft.....

Dorfheizung Wildpoldsried
 

DORFHEIZUNG Wildpoldsried
Biomasseheizung

In Wildpoldsried wurde im Jahr 2005 eine Holzpelletsheizung für alle öffentlichen und einige private Gebäude gebaut.
Inbetriebnahme November 2005
Erweiterungen 2007, 2009, 2010, 2012 u. 2013

Bereits vor vielen Jahren setzte sich die Gemeinde Wildpoldsried zum Ziel, alle veralteten Ölheizungen in den eigenen Gebäuden durch eine Holzheizung zu ersetzen. Nach einer intensiven Planungsphase wurde im Jahr 2005 eine Holzpelletsheizung eingebaut, deren Heizzentrale mit 400 KW Leistung im Untergeschoss des zentral im Ort liegenden Gebäudes (Raiffeisenbank/Arztpraxis) integriert ist. Das Leitungsnetz wurde im Jahr 2007, 2009, 2010, 2011 und 2013 erweitert. Seit 2009 wird zusätzlich Biogasabwärme genutzt.

Beheizt werden damit:
Öffentliche Gebäude:
Rathaus
Gasthof Hirsch
KULTIVIERT (Dorfsaal und Kulturcafe, Bildungszentrum und Gästezimmer)
mit Raiffeisenbank / Arztpraxis
Kirche
Kinderkrippe
Dorfwerkstatt
Haus für Feuerwehr und Kultur (mit Bücherei, Feuerwehr, Musikheim, Mehrzweckraum)
Kindergarten
Schule mit Turnhalle
SSV Vereins-Sporthalle
Seniorenwohnanlage mit 21 Wohneinheiten

sowie
private Gebäude
30 private Anwesen mit insgesamt 54 Wohneinheiten
1 Bäckerei mit Wohn- und Geschäftsgebäude
5 Eigentumswohnanlagen mit 45 Wohnungen
3 Gewerbebetriebe u.a. mit Trocknung Lehmbauplatten

Pelletsbunker Pelletsbunker

Beschreibung des Projektes „Nahwärmenetz Wildpoldsried“:

Es ist ein ganzjähriger Betrieb des Nahwärmenetzes notwendig, um die Brauchwassererzeugung auch im Sommer gewährleisten zu können. In den Sommermonaten kann jedoch seit 2009 der Pelletskessel ausgeschaltet werden, da zusätzliche Wärme über Biogas-BHKWs in das Netz eingespeist wird.

Die Wärmeerzeugung erfolgt durch

  • einen Biomassekessel (Mawera) mit 400 kW Leistung
  • zwei Biogas-BHKW mit je 250 kW Leistung
  • Heizölkessel (nur für absolute Spitzenlast) mit 385 kW.
Wärmeerzeugung 2010
mit Pellets-Biomassekessel 883.670 kWh
mit Biogas-BHKW     1.332.540 kWh    
= Heizöleinsparung von ca. 221.621 ltr.
= C0²-Einsparung von 598.377 kg/Jahr

Wärmeerzeugung 2011
mit Pellets-Biomassekessel 665.640 kWh
mit Biogas-BHKW 1.775.680 kWh
= Heizöleinsparung von ca. 241.320 ltr.
= C0²-Einsparung von 651.564 kg/Jahr

Wärmeerzeugung 2012
mit Pellets-Biomassekessel 285.130 kWh
mit Biogas-BHKW 2.665.330 kWh
= Heizöleinsparung von ca. 295.046 ltr.
= C0²-Einsparung von 796.624 kg/Jahr

Wärmeerzeugung 2013
mit Pellets-Biomassekessel 374.690 kWh
mit Biogas-BHKW 2.959.500 kWh
= Heizöleinsparung von ca. 333.419 ltr.
= C0²-Einsparung von 900.231 kg/Jahr

In die Heizzentrale integriert ist ein Pelletsbunker mit einer Lagerkapazität für 40 to Pellets.

Länge Nahwärmenetz 3,028 km.

Details:

Plan als pdf
zu öffnen:


  • Plan Dorfheizung Stand Feb.2014

  • Flyer Dorfheizung Stand Jan.2011

  • Betreiber:

    Dorfentwicklungs-GmbH Wildpoldsried, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Gemeinde Wildpoldsried.

    Gesamtplanung:

    Ing. Büro Knecht, Wildpoldsried

     









    Das Projekt wurde im Rahmen des Gesamtkonzeptes „Nachwachsende Rohstoffe in Bayern“ aus Mitteln des Freistaates gefördert und von der Europäischen Union kofinanziert.