Anmeldung - Abmeldung -Ummeldung

Anmeldung:
•Bei Bezug einer Wohnung sind Sie verpflichtet sich innerhalb von vier Wochen bei der Meldebehörde anzumelden. Seit dem 01.11.2015 muss der Wohnungsgeber bzw. Vermieter dem Mieter eine sog. Wohnungsgeberbestätigung über den Einzug vorlegen. Diese Bestätigung sollte bereits zur Anmeldung im Einwohnermeldeamt mit vorgelegt werden. Wohnung im Sinne des Gesetzes ist jeder umschlossene Raum, der zum Wohnen oder Schlafen genutzt wird.
•Für Personen bis zum vollendeten 16. Lebensjahr obliegt die Verpflichtung zur Anmeldung dem gesetzlichen Vertreter. Für Personen, für die ein Betreuer bestellt ist, der den Aufenthalt bestimmen kann, obliegt die Meldepflicht dem Betreuer. Bis auf oben genannte Ausnahmen ist die Unterschrift unter dem Meldeschein persönlich zu leisten.
•Auf Verlangen haben Sie der Meldebehörde die erforderlichen Auskünfte zur ordnungsgemäßen Führung des Melderegisters zu erteilen, die zum Nachweis erforderlichen Unterlagen (z.B. Personalausweis, Personenstandsurkunden) vorzulegen und bei der Meldebehörde persönlich zu erscheinen.

  • Bestätigung des Wohnungsgeber
    (Download als PDF)

    Abmeldung:
    •Seit 01.06.2004 ist eine Abmeldung nicht mehr erforderlich, wenn Sie aus Ihrer Wohnung ausziehen und eine neue bisher nicht gemeldete Wohnung im Bundesgebiet beziehen.
    •Eine Abmeldung ist weiterhin erforderlich bei einem Wegzug ins Ausland oder einem Wegzug in eine bereits bestehende Wohnung im Bundesgebiet. Bei Wegzug ins Ausland ist die genaue Anschrift anzugeben.
    • Auch bei einer Abmeldung im Bundesgebiet oder ins Ausland hat der Wohnungsgeber bzw. Vermieter das der Meldebehörde anhand der Wohnungsgeberbestätigung anzuzeigen.
    • Die Abmeldung einer Nebenwohnung geht seit dem 01.11.2015 nur noch bei der Meldebehörde des Nebenwohnsitzes und nicht wie bisher auch bei der Hauptwohnsitzbehörde.
    •In diesem Fall sind Sie verpflichtet, sich innerhalb von zwei Wochen nach dem Wegzug bei uns abzumelden. Diese gesetzliche Verpflichtung erfüllen Sie nach Abgabe eines vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Meldescheines.
    •Für Personen bis zum vollendeten 16. Lebensjahr obliegt die Verpflichtung zur Abmeldung dem gesetzlichen Vertreter. Für Personen, für die ein Betreuer bestellt ist, der den Aufenthalt bestimmen kann, obliegt die Meldepflicht dem Betreuer. Bis auf oben genannte Ausnahmen ist die Unterschrift unter dem Meldeschein persönlich zu leisten.
    •Auf Verlangen haben Sie der Meldebehörde die erforderlichen Auskünfte zur ordnungsgemäßen Führung des Melderegisters zu erteilen, die zum Nachweis erforderlichen Unterlagen (z.B. Personalausweis, Personenstandsurkunden) vorzulegen und bei der Meldebehörde persönlich zu erscheinen.
    •Die Ausweisdokumente (Wohnort und Anschrift) werden dann bei der Anmeldung in der neuen Wohngemeinde entsprechend geändert.
    •Die Abmeldung bei der Meldebehörde befreit Sie nicht von der Verpflichtung, ggf. auch anderen Behörden (z.B. der Kraftfahrzeugzulassungsstelle) Ihren Wohnungswechsel mitzuteilen

    Ummeldung:
    •Auch wenn Sie innerhalb der Gemeinde Wildpoldsried umziehen, müssen Sie dies binnen zwei Wochen der Meldebehörde mitteilen. Bei einer Ummeldung wird ebenfalls die Wohnungsgeberbestätigung des Wohnungsgebers bzw. Vermieters benötigt.
    •Bei Familien (Ehepaar, Kinder bis 18 Jahren) wird keine Vollmacht benötigt. Es genügt, wenn ein Erwachsener mit den Ausweisen der anderen Familien-mitglieder vorspricht.